Die 30.000 Einrichtungen der Diakonie Deutschland gehören zu den beliebtesten Arbeitgebern und Ausbildungsbetrieben in unserem Land.

Auch die Diakonie Landshut, mit ihren weit über 10 Standorten und Einrichtungen ist in Stadt- und Landkreis sehr beliebt und bekannt! Neben unseren Einrichtungen für Senioren, gibt es bei der Diakonie auch Angebote für Kinder (Kinderkrippen, Kindergärten, Horte).

Attraktive Gehälter und Nebenleistungen, bei Festanstellung in Voll- oder Teilzeit, sowie laufende Fortbildungen sind das beste Anzeichen dafür. Zudem zeichnet die DIAKONIE Landshut die Offenheit in der Kommunikation sowie große Flexibilität hinsichtlich Bedürfnissen und Wünschen aus. 2018 erhielt die DIAKONIE Landshut wie schon in den Jahren zuvor ein Gütesiegel für unsere Familienorientierung. Wir haben sowohl Mitarbeitende mit zu betreuenden Kindern, als auch Mitarbeitende mit pflegebedürftigen Angehörigen stets im Blick.

 

Das Zertifikat bestätigt unseren Anspruch, die Familienorientierung in einem fortlaufenden Prozess weiter zu entwickeln und den sich verändernden Anforderungen in diesem Bereich anzupassen.

Die Arbeitsvertragsrichtlinien der Diakonie Bayern (AVR-Bayern) sind das allgemeingültige Tarifwerk der Diakonie in Bayern. Nahezu alle Arbeitsverhältnisse mit Mitarbeitenden der bayerischen Diakonie kommen auf dieser Basis zustande. Und das aus gutem Grund:

 

Vorteile der Arbeit bei Diakonie

  • Überdurchschnittliche Gehälter auch für viele Berufsanfänger

Ob zum Einstieg, oder auch nach mehreren Jahren Berufserfahrung, erhalten unsere Mitarbeiter höhere Gehälter als bei anderen Arbeitgebern. Darunter fallen auch soziale Berufe, wie Erzieher/innen, Altenpfleger/innen (stationär) als auch Psychologen

 

  • Das „Weihnachtsgeld“
    Im Gegensatz zu vielen anderen Tarifwerken erhalten unsere Mitarbeiter mit dem November-Gehalt eine Jahressonderzahlung

 

  • Altersvorsorge
    Wir bieten eine betriebliche Zusatzversorgung (EZVK), die für die Dienstnehmer beitragsfrei sind

 

  • Verdienstsicherheit

Die klare Einordnung nach Tabellen und Erfahrungsstufen ermöglicht – unter Einbeziehung der regelmäßigen Tarifsteigerungen – eine hohe Planungs- und Verdienstsicherheit.

 

  • Gleicher Lohn für gleiche Arbeit
    Die Eingruppierung nach Tätigkeiten sorgt für Transparenz - bei uns gibt es keine Gender-Gap: Männer und Frauen verdienen bei gleicher Tätigkeit auch immer gleich viel. Diskriminierung sind hier ausgeschlossen.